Bachpatenschaft

Der 1. FC Union Berlin hat vor über fünf Jahren die Patenschaft für die Wuhle, zwischen Hämmerlingstraße und Straße an der Wuhlheide übernommen. Es ist das Lieblingsgewässer aller Unioner weit und breit. Es trägt dazu bei, mit seinem ruhigen und bedachtsamen Verlauf - vorbei an Ufer und Bäumen - einen Kontrapunkt zu setzen. Einen Gegensatz zu den kampfbetonten und mit viel Leidenschaft geführten Ereignissen auf dem Rasen des Stadions An der Alten Försterei sowie all dem, was da noch beim Fußball im Alltag der Unioner mitspielt.  

Die Stiftung des 1. FC Union Berlin hat es sich zur Aufgabe gemacht, besonders diese Felder hinter dem Fußball ins Leben des Fußballvereins zu holen. „Um uns selber müssen wir uns selber kümmern“, dieser Satz von Brecht beschreibt das Prinzip. Wir möchten mit gemeinsamen Aktionen, zum Beispiel mit den von uns im letzten Jahr gestifteten Bänken den Aufenthaltscharakter am Ufer verbessern und weiter Sorge dafür tragen, dass wir die Wuhle und uns auch gegenseitig pflegsam behandeln. Die im Stadion gestiftete Gemeinschaft soll in aller möglichen Weise weiter wirken im Leben der Menschen, die den Fußball bei Union lieben.

Für den diesjährigen Treff an der Wuhle haben sich tatkräftige Unterstützer angesagt. Es sind dies - neben vielen Unionern, die auch schon 2018 mit dabei waren - die U17 unseres Nachwuchsleistungszentrum, der EUFC Die ZiegenUnioneR und Patrick von den HammerHearts. Insbesondere wird die U17 einen Baum pflanzen, und Die ZiegenUnioneR sowie Patrick von den HammerHearts haben sich schon was für die nächste Aktion an der Wuhle ausgedacht. Beim Spiel gegen den HSV haben Die ZiegenUnioneR zu einer Sammelaktion aufgerufen. Aus dem Erlös soll die vierte Bank am Wuhle-Rondell angeschafft werden und Patrick von den HammerHearts wird dann den vier Union-Bänken an der Wuhle mit Graffito einen unionistischen Ausdruck verleihen. „Die Ziegen“ werden morgen im  Verlauf der Wuhle-Aktion die ersten Ergebnisse der Sammelaktion von 700 EUR mittels Scheck der Stiftung des 1. FC Union Berlin übergeben.

Jochen Lesching, Vorsitzender Vorstand der Stiftung

Bachpatenschaft die II.

Die vereinseigene Stiftung „UNION VEREINT. Schulter an Schulter“ lädt am Samstag, dem 04.05.2019 gemeinsam mit den B-Junioren des 1. FC Union Berlin zur zweiten "Bachparty" an der Wuhle ein.

Die gemeinschaftliche Aufräum-Aktion im Rahmen der Bachpatenschaft der Eisernen fand erstmals im Juli des vergangenen Jahres statt. Ausgerüstet mit Besen, Greifern und Mülltüten ging es für 50 Unioner vom Stadion An der Alten Försterei zum Wuhlewanderweg, um diesen und das Bachufer zwischen Hämmerlingstraße und Straße an der Wuhlheide von Müll und Abfällen zu befreien.

In diesem Jahr startet die Aktion am 04.05.2019 um 9:00 Uhr. Treffpunkt für alle Helfer ist das Pokalsieger-Denkmal vor dem Stadion An der Alten Försterei.

Die U17 des 1. FC Union Berlin wird nicht nur beim Aufräumen fleißig mit anpacken, sondern wird zudem einen Baum pflanzen und die Patenschaft für die Pflege übernehmen.

Gegen 12:00 Uhr geht es zurück ins Stadion, wo für alle fleißigen Helfer Bockwurst, Bier und alkoholfreie Getränke bereitstehen werden.

Aus organisatorischen Gründen bittet die Stiftung „UNION VEREINT. Schulter an Schulter“ um verbindliche Anmeldung zum Bachspaziergang bis 02.05.2019 unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und weist darauf hin, dass die Teilnehmerzahl begrenzt ist.

Bachpatenschaft

Seit November 2013 ist der 1. FC Union Berlin offizieller Bachpate des Wuhleabschnitts zwischen Hämmerlingstraße und Straße an der Wuhlheide. Bachpaten unterstützen die zuständigen Behörden bei der Gewässerunterhaltung. Zu ihren Aufgaben gehören Beobachtung, Dokumentation und Information über den Gewässerzustand, aber auch Unterhaltungs- und Pflegemaßnahmen wie z.B. Uferbepflanzungen oder Reinigungsaktionen.

Der Bachspaziergang ist eine gemeinschaftliche Aktion des 1. FC Union Berlin, der Stiftung „UNION VEREINT. Schulter an Schulter“, des wirBERLIN e.V. und des Bezirksamtes Treptow-Köpenick.". 

Union-Trikots für den guten Zweck

BAUHAUS unterstützt die Stiftung des 1. FC Union Berlin e. V.

Das BAUHAUS in Treptow übergab der Stiftung des 1. FC Union Berlin 37 Heimtrikots der Saison 17/18. Die Stiftung wird die Trikots im Wege ihrer Arbeit an bedürftige Fans von „Eisern Union“ verteilen. Die Spende wurde von Robert Loszczynski, dem Geschäftsleiter des Fachcentrums in der Schnellerstraße, an den Vorsitzende der Stiftung Jochen Lesching übergeben. Sie kommt sozial benachteiligten Menschen, zum Beispiel bedürftigen Kindern und Jugendlichen oder Menschen mit Einschränkungen, zugute. Neben dem Engagement für die Stiftung unterstützt BAUHAUS den 1. FC Union Berlin als Partner durch den Verkauf von Union-Fanartikeln

Besonders die Förderung von Kindern und Jugendlichen liegt BAUHAUS dabei am Herzen.

Conny-Laudamus-Fußballturnier

Zuschauer und Unionfans sind herzlich Willkommen

 Das Bündnis „Willkommen im Fußball“ organisiert unter Federführung der Stiftung des 1. FC Union Berlin am 2. März 2019 für Jugendeinrichtungen aus Köpenick und Mahlsdorf das „Conny-Laudamus-Fußballturnier“ bereits zum zweiten Mal.

Mit diesem Turnier gedenken wir der 2017 verstorbene Cornelia Laudamus, die sich beim 1. FC Union Berlin fast zwei Jahrzehnte lang besonders für junge Menschen und Menschen mit Handicap einsetzte. Conny gestaltete mit ihrem Engagement im Ehrenamt und als hauptamtliche Mitarbeiterin maßgeblich die Sozialarbeit bei unserem Verein. Viele Ideen und Entwicklungen sind von ihr angestoßen und mit großem Elan vorangetrieben worden. Sie war Mitglied des Vorstands der Stiftung „UNION VEREINT. Schulter an Schulter“ und Leiterin der AG Soziales in der Fan-und Mitgliederabteilung (FuMA). Im April 2007 konnte der 1. FC Union Berlin das Lernzentrum eröffnen, deren Begründerin sie war.

 Auch das Bündnis „Willkommen im Fußball“ wurde mit ihrer Hilfe Realität und ermöglicht jungen Geflüchteten durch niedrigschwellige Angebote den Zugang zu Sport und unterstützt so, auch über den organisierten Fußball hinaus, die Integration und das gesellschaftliche Miteinander. 

Am 2. März 2019, 11.00 Uhr, findet das nächste „Conny- Laudamus-Fußballturnier“ in der Halle der Oberschule an der Dahme, Glienicker Str. 36, 12557 Berlin, statt.

 Insgesamt werden sich 10 Mannschaften und rund 100 Jugendlichen im Alter von 13 bis 18 Jahren im Fußball messen. Es wird in zwei Altersklassen mit jeweils 5 Teams gespielt. Die erste Gruppe bilden die Jugendlichen bis 16 Jahren und in der zweiten Gruppe treten die „Oldies“ ab 16 Jahren gegeneinander an. Die Siegerteams erwarten neben einem Pokal auch attraktive Preise. Die AG Soziales der Fan- und Mitgliederabteilung des 1. FC Union Berlin unterstützt das Turnier durch Schiedsrichter und in der Turnierleitung, sowie mit einem Verpflegungsstand.

 Wir freuen uns über Zuschauer, die die Teams beim „II. Conny-Laudamus-Fußballturnier“ anfeuern und ermutigen.

Hilfe für Karls Familie

Mit großem Entsetzen haben auch wir die Nachricht vom Tod des Union-Fans Karl erhalten. Unser Mitgefühl ist bei seiner Familie und seinen Freunden. Selbstverständlich wird die Stiftung des 1. FC Union Berlin die Familie unterstützen und nutzt dafür das Spendenkonto der Stiftung des 1.FC Union Berlin e.V. unter dem Verwendungszweck "Hilfe für Karls Familie". Hier für alle Interessierten nochmal die Kontonummer: IBAN DE05 1005 0000 0190 6620 00.