UNION MEETS ART

 Am 16. März 2017 eröffnet die Ausstellung des etablierten Berliner Künstlers Frank Rödel in der Balletage im Stadion An der Alten Försterei.
 
Die Ausstellung zeigt Werke aus seinen Berlinserien, in denen er häufig mit einer von ihm entwickelten Collagetechnik arbeitet. Auch aufgrund ihrer Verbindung von Stadtgeschichte und Gegenwart waren die großformatigen Bilder in den letzten Jahren oft Staatsgeschenke der Bundesregierung für die Präsidenten und Premierminister u.a. von Brasilien, Mexiko, Mosambik, Italien und den USA.
 
Wir freuen uns besonders darüber, dass 15 Prozent des Erlöses direkt in die Stiftung des 1. FC Union Berlin e. V. „UNION VEREINT. Schulter an Schulter“ fließen werden.
Die Bilder werden die Balletage bis zum 14. Mai schmücken.
 
Bei Interesse an einer Besichtigung der Ausstellung melden Sie sich bitte bei Stephanie Ahlberg (030 65 66 88 33 / Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).
 
Weitere Informationen zur Ausstellung finden Sie auf der Homepage vom Wirtschaftsrat 1. FC Union Berlin e. V.

Neujahrsempfang am 02.03.2017

Am Donnerstag, den 02. März 2017 hatte der Vorstand der Stiftung des 1. FC Union Berlin e. V. „UNION VEREINT. Schulter an Schulter“ zum ersten Neujahrsempfang der Stiftung eingeladen. Über 120 Gäste folgten dieser Einladung in die Eisern Lounge.

In den offiziellen Teil des Abends führte das KinderMusicalTheater Berlin mit einem Auszug aus dem Stück „Alice im Wunderland“ ein - mit einem sehr gelungenen Mix aus klassischen Teilen des Kinderbuchklassikers und aktuellen gesellschaftlichen Themen vermittelten sie die Botschaft: Alle Träume können wahr werden.

Im Anschluss begrüßte Jochen Lesching als Vorstandsvorsitzender der Stiftung die zahlreich erschienenen Gäste und gab einen Einblick in die aktuelle Stiftungsarbeit, die sich derzeit noch überwiegend damit beschäftigt, freie Mittel für die Umsetzung der Projekte zu akquirieren.

Doch auch neue Projekte konnten bereits auf den Weg gebracht werden, wie zum Beispiel die Organisation von Auswärtsreisen zu Union-Spielen für Menschen mit Handicap. Wie viele andere Projekte auch - direkt aus der Mitte der Fans: Unioner initiierten im vergangenen Jahr einen Spenden-Marsch von Köpenick bis nach Nürnberg, um Unionern mit Handicap die Fahrt zu einem Auswärtsspiel zu ermöglichen.

Andreas Geisel, Senator für Inneres und Sport, übernahm im Anschluss das Wort und machte noch einmal deutlich, welche Rolle der Fußball im gesellschaftlichen Kontext einnimmt und welche Kraft er besitzt, Gesellschaft zu formen. Er ist dankbar, dass sich die Stiftung des 1. FC Union Berlin e. V. dieser Verantwortung nicht nur bewusst ist, sondern aktiv an der Mitgestaltung von Gesellschaft mitwirkt. Und auch er möchte sich aktiv an der Stiftungsarbeit beteiligen.

17 Eisernträger vergeben

Höhepunkt des Abends war die Vergabe der Eisernträger. Für Zuwendungen in Höhe von mindestens 2.000 Euro erhält jeder Spender oder Zustifter einen Eisernträger:

Eisernträger Pike – ab einer Zuwendung in Höhe von 2.000 Euro

Eisernträger Rist – ab einer Zuwendung in Höhe von 5.000 Euro

Eisernträger Hacke – ab einer Zuwendung in Höhe von 10.000 Euro

Dirk Zingler, der Stiftungsratsvorsitzende und Jochen Lesching, der Vorstandsvorsitzende, konnten an diesem Abend 17 Eisernträger in allen Kategorien überreichen. Knapp 90.000 Euro hat die Stiftung allein durch diese großzügigen Spenden und Zustiftungen erhalten. Dafür und auch für die vielen weiteren Spenden bedankt sich die gesamte Stiftung! „Die positive Resonanz auf unsere Arbeit in Form von Spenden und Zustiftungen, aber auch das Anbieten von ehrenamtlicher Mithilfe in der Stiftung von Unionern bestärkt uns in unserem Handeln“, so Dr. Mathias Kröselberg, stellvertretender Vorstandsvorsitzender.

 

UNION VEREINT. Schulter an Schulter: Michael Parensen in den Stiftungsrat berufen

Am gestrigen Donnerstag, dem 24. November 2016 hatte der Vorstand der neu errichteten Stiftung des 1. FC Union Berlin zu einer Podiumsdiskussion in die Eisern Lounge des Stadion An der Alten Försterei geladen.

Weiterlesen auf www.fc-union-berlin.de

UNION VEREINT. Schulter an Schulter – Stiftung des 1. FC Union Berlin feierlich errichtet

Der 1. FC Union Berlin engagiert sich seit Jahren mit einer Vielzahl an gesellschaftlichen Projekten auch abseits des Profifußballs. Um getreu der Union-Maxime „Der Starke hilft dem Schwachen“ das gesellschaftliche Engagement ausbauen und mit neuen Partnern verstärken zu können, hat der Verein eine eigene Stiftung ins Leben gerufen.

Weiterlesen auf www.fc-union-berlin.de

Seite 2 von 2