Umwelt

Fußball nimmt Rücksicht.
Unser Engagement für die Wuhle.

Union liegt an der Wuhle

Wasser ist für uns in Europa etwas ganz Selbstverständliches. Wenn wir jedoch genauer hinsehen, erkennen wir, dass Einiges im Argen liegt. Die Natur braucht unsere Aufmerksamkeit  und unseren Schutz. Der 1. FC Union Berlin hat im Jahr 2013 darum als erster Anrainer die Bachpatenschaft  für ein Stück „seines Baches“ übernommen: Die Wuhle.

Natur braucht Aufmerksamkeit:
Gelebte Bachpatenschaft

Um noch mehr Unterstützer für die zahlreichen Unterhaltungs- und Pflegemaßnahmen wie z.B. Uferbepflanzungen oder Reinigungsaktionen zu gewinnen, soll die Bachpatenschaft  des 1. FC Union Berlin in den kommenden Jahren bekannter gemacht werden.

Ziel ist es, gemeinsam mit anderen Anrainern der Wuhle – wie zum Beispiel Kitas, Schulen und Unternehmen – eine große Bachpatengemeinschaft zu gründen, die sich gemeinsam dauerhaft und nachhaltig für den Fluss engagiert.

Ausbau des Engagements:
Ein Fest für die Wuhle

Damit diese Vision Wirklichkeit wird, soll jedes Jahr ein öffentlichkeitswirksames Bürgerfest mit dem Titel „(Er)leben am Bach“ stattfinden. Während des Events sollen an einem größeren Abschnitt des Baches entlang künstlerische und technische Mitmach-Stationen aufgebaut werden. Zu den Programmpunkten soll unter anderem ein Fotowettbewerb  „Bachbilder“ zählen.

Ferner soll es unter dem Titel „Spurensuche am Bach“ verschiedene Wanderungen  und Radwanderungen an der Wuhle entlang geben, die auch den Wuhlegarten mit einbeziehen, den ältesten interkulturellen  Garten Berlins.

Im Stadion des 1. FC Union Berlin e.V. soll es gleichzeitig ein buntes Rahmenprogramm mit Clowns, Artisten und anderen Künstlern, weiteren Angeboten für Kinder und Gastronomie geben. Gegen Abend soll das Fest mit einem Bühnenprogramm und einer Feuershow abschließen.

Unterstützungsbedarf

Um die ganzjährige Pflege der Wuhle und das geplante Bürgerfest „(Er-)leben am Bach“ möglich zu machen, werden insgesamt rund 40.000
Euro benötigt.

JETZT SPENDEN