Mit dem V.I.R.U.S.- Shuttle nach Wolfsburg

Wieder ein ganz tolles Erlebnis – Dank „Schulter an Schulter“.

Sonntag 12.03.23 pünktlich um 14.00 rollt der Bus vom Fanhausparkplatz Richtung Wolfsburg. Mit dabei u.a. drei Rollifahrer. Einige kannte ich bereits von der Inklusionsfahrt nach Oberhof bzw. von den Heimspielen an der Alten Försterei.Harald und Anne-Marie im Bus

Heute wagte ich das erstes Mal die Mitreise zum  Auswärtsspiel  beim VfL Wolfsburg. Gut umsorgt durch die mir zur Seite gestellten Begleitung Anne-Marie Hejkal war es ein „Träumchen“. Getränke, Lunchpaket und gute Gespräche ließen die Fahrzeit im nu verfliegen.

Etwas suche nach dem Gästeparkplatz und wir standen direkt am Stadion und wurden von unseren vorausgereisten Fanbetreuern im Empfang genommen. Schnell die warmen Sachen angezogen und es ging direkt durch Tor 3 (ohne Kontrolle !!!!) zu den reservierten Rolliplätzen. Nach dem wir noch einmal die Plätze verändern konnten (wegen dem Ballfangnetz) hatten wir eine herrliche Sicht.

Die Wolfsburger hatten sogar verschiedenste Sorten alkoholfreier Getränke, Bratwurst und Brezeln kostenlos für die Rolliplätze zur Verfügung gestellt, Hut ab. Auch sonst, sehr guter Kontakt mit den Ordnungskräften, die uns als Gäste sehr freundlich entgegenkamen.

Dann ein tolles Spiel, letztendlich verdientes 1:1.  Ich hätte ja lieber den Sieg gesehen, aber das Spiel konnte ja nach 71 Minuten nicht abgepfiffen werden.

Nach dem Spiel noch ein kleines Selfi mit Paule (seinen Vater hatte ich schon in den 70er Jahren zu seinen Glanzzeiten beim 1. FC Magdeburg erlebt).

Rückfahrt nach Berlin – 01:00 Uhr Ankunft am Fanhaus bei der AF.

Für mich steht fest, wenn ich gesundheitlich in der Lage bin, möchte ich weitere Fahrten mit der Stiftung unternehmen.

Und niemals vergessen – Eisern Union

 

Berlin, 13.03.2023                                                                        Harald Frömming

Schreibe einen Kommentar