Ein Historiker am Ball

Hans Woller vor seinem Publikum in der Eisern Lounge von Union Berlin

Der Münchner Historiker und Buchautor Hans Woller stellt aktuell seine wegweisende Gerd Müller Biografie in deutschen Landen vor. „Gerd Müller: oder Wie das große Geld in den Fußball kam“ weckt Interesse, zieht Fußballfreunde und Leser an, sorgt für aufschlussreiche und spannende Interviews und Rezensionen. Zwischen einem Stadiongespräch bei Union Berlin und einem bevorstehenden Termin im Münchner Literaturhaus mit Felix Magath, fand Hans Woller dankenswerterweise Zeit für einen kleinen Gastbeitrag, den wir hier mit Freuden veröffentlichen.

Zu Besuch bei Union Berlin

Das hätte ich mir nie träumen lassen, dass der Fußball noch einmal so stark mein Leben bestimmen würde. Nach einer Buchpräsentation im DFB-Museum in Dortmund war ich am 6. November 2019  in Berlin, in der Alten Försterei, beim 1. FC Union Berlin – der Überraschungsmannschaft der 1. Bundesliga, die sich in Köpenick ein ganz eigenes wohltuendes Flair der souveränen Bescheidenheit bewahrt. Ich wusste davon nur aus der Zeitung, war aber spontan eingenommen und schließlich gewonnen. Wovon? Von der Großzügigkeit, Freundlichkeit und namentlich von der Aufgeschlossenheit, mit der ich, der fremde Historiker, empfangen wurde. Etwa 100 Besucherinnen und Besucher, darunter der Präsident Dirk Zingler, wollten von mir etwas über Gerd Müller und den FC Bayern München erfahren. Kein Kinderspiel für mich, aber doch ein Vergnügen, weil sich in dem von Jörg Conradt (Sport & Wort) ebenso kenntnisreich wie charmant moderierten Frage- und Antwortspiel immer wieder überraschende neue Aspekte und Einsichten ergaben.

Hans Woller, München im November 2019

Wir bedanken uns für die Unterstützung und den guten Abend mit Hans Woller.

Hinterlasse deinen Beitrag oder ein Kommentar

avatar
Fotos
 
 
 
Audio und Video Dateien
 
 
 
Andere Dateien
 
 
 
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei